Deutsch
Saturday 18th of August 2018

Bremer Fatih-Moschee mit ausländerfeindlichen Parolen beschmiert

Mitglieder der muslimischen Gemeinde entdeckten Sonntagfrüh auf dem Weg zum Morgengebet fremdenfeindliche Schmierereien an der Gebäudefassade. Außerdem fanden sie abgebrannte Feuerwerkskörper an einem Fenster und in einem Briefkasten.

Der Sachschaden ist nach Auskunft der Polizei als gering einzustufen, das Ereignis werde aber als bedenklich angesehen. Der Staatsschutz der Bremer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Außerdem will die Polizei infolge des Vorfalls im Ortsteil intensiv Streife laufen.

Ein Verantwortlicher der Fatih-Moschee, Vahit Bilmez, bezeichnete den Anschlag als "hässliche Tat", die politisch motiviert sei und mit einem stark zunehmenden islamfeindlichen Rassismus zusammenhänge. Er forderte die Bundesregierung auf, antimuslimisch oder islamfeindlich motivierte Straftaten konsequent zu verfolgen.

Bilmez zufolge handle es sich dabei um die vierte Aktion dieser Art gegen die Moschee.

latest article

      Wie Deutschland mit dem Islam in Dschihad ziehen wollte
      Großbritanniens Ex-Außenminister vergleicht Burka-Trägerinnen mit „Briefkästen“ und ...
      Burkaverbot in Dänemark tritt heute in Kraft
      Eine Aktion auf dem Weg der Etablierung neuer Bewegungen im Kulturbereich zur Vorstellung von ...
      Wegen Kopftuch: Apotheke lehnt PTA ab
      Modellversuch „Islamischer Religionsunterricht“ läuft aus
      Millionenspende für Berlins Museum für Islamische Kunst
      Aiman Mazyek: „Wir sind Deutsche, ohne Wenn und Aber“
      Islamfeindlichkeit häufigste Diskriminierungsursache im Bildungswesen
      Macron will „Regeln“ für den Islam in Frankreich

user comment